Saftige Weiden im Thurbruch

Wo bis zum 14. Jahrhundert der Auerochse heimisch war, entwickelte sich später eine Wiesen- und Weidelandschaft mit einzigartiger Flora und Fauna. Die Basis dafür legte Friedrich der Große, als er im 18. Jahrhundert das Bruch- oder Sumpfgebiet von Kolonisten trocken legen ließ. Heute leben im Thurbruch neben anderen Arten Fischotter und Seeadler.

Diesen sensiblen Bedingungen angepasst, bewirtschaften wir unseren landwirtschaftlichen Betrieb seit 1992 auf ökologischer Grundlage.

Auf natürlichem Grünland, dem Niedermoorstandort im Herzen der Insel Usedom, halten wir Mutterkühe mit ihren Kälbern, begleitet von Bullen der Rasse Red Angus. Aus den ursprünglichen Rassen Fleckvieh und Limousin entwickelten sich über die Jahre Herden in den für Red Angus typischen dunkel-rotbraunen Tönen – eine Augenweide für  Spaziergänger und radelnde Touristen im Thurbruch.

Red Angus ist zudem bekannt für seine hervorragende Fleischqualität.